Voll im Trend: Beach Waves

Einfach und unkompliziert: Beach Waves mit dem Beach Waver
Einfach und unkompliziert: Beach Waves mit dem Beach Waver

Hallo, ihr Lieben!

Der Sommer kommt und mit ihm kommen auch die neusten Stylingtrends. In diesem Jahr liegen Frauen mit Beach Waves total im Trend. Dieser Meinung bin übrigens nicht nur ich, sondern auch die Modewelt.

Bei Beach Waves handelt es sich um leichte Wellen, die sich sanft auf den Schultern oder dem Rücken niederlassen und – im Idealfall – unglaublich natürlich wirken. Die Frisur sieht so aus, als hätten das Salzwasser und die Meeresluft die Haare arrangiert.

Wer nicht direkt am Strand wohnt, macht sich oft auf die Suche nach anderen Möglichkeiten, diesen Look zu realisieren.

Aber welche sind das eigentlich genau? Und worauf sollte geachtet werden?

So werden Haare zu Beach Waves…

Wer sich vorgenommen hat, mit einem „Meerjungfrauen-Look“ in den Tag zu starten, verfügt über unterschiedliche Möglichkeiten.

Manche Herangehensweisen erweisen sich als besonders schonend zu den Haaren, manche gelingen binnen weniger Augenblicke. Fest steht: egal, ob zu festlichen Anlässen, wie einer Hochzeit, oder im Alltag: mit Beach Waves ist Frau so gut wie immer top vorbereitet.

Beach Waves über Nacht

Besonders schonend ist es, die Haare am Abend mit den einschlägigen Sprays zu versorgen und dann einzuflechten.

Diese Variante kommt komplett ohne Hitze aus. Am nächsten Tag müssen die Zöpfe nur noch geöffnet und sanft mit den Fingern aufgelockert werden. Haarspray sorgt für ein wenig mehr Halt.

Einfach und unkompliziert: Beach Waves mit dem Beach Waver

Wer keine komplette Nacht warten möchte, kann seine Waves auch einfach mit speziellen Beach Wavern formen. Da hier jedoch mit viel Hitze gearbeitet wird, ist es wichtig, das Haar vor der Behandlung mit einem Hitzeschutz zu ummanteln. Bevor die Strähnen dann eingelegt wurden, muss dieser komplett eingezogen sein. Ansonsten entsteht Dampf, der die Haare verletzen kann.

Danach kann es auch schon losgehen: Zunächst müssen die Haare durchgekämmt werden. Nun werden die einzelnen Strähnen in den Beach Waver eingelegt. Hitze kurz wirken lassen, nächste Strähne usw.. Nach kurzer Zeit kann das Endergebnis auch schon bewundert werden.

Auch hier hilft es, das Endergebnis mit Haarspray zu behandeln, um für mehr Fixing zu sorgen. Ein wenig „wuscheliger“ wird die Frisur mit Hilfe von Schaumfestiger.

Zu diesen Looks passen Beach Waves besonders gut

Ein besonderer Vorteil der Beach Waves ist, dass sie sich mit den unterschiedlichsten Styles kombinieren lassen. Egal, ob an der Uni, zum Business Look, im Zusammenhang mit Frisuren Tipps für Hochzeit oder (natürlich) am Strand: diese Frisuren sehen nach Sommer aus!

Um sie in Szene setzen zu können, braucht es auch nicht einmal besonders lange Haare. Schon ab Kinnlänge lassen sich – mit ein wenig Geschick – tolle Ergebnisse zaubern!

Und übrigens: Beach Waves sind natürlich nicht die einzigen Locken, die sich besonderer Beliebtheit erfreuen. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, wenn es um das Locken machen geht. Sie alle haben jedoch eines gemeinsam: sie bringen lockere und elegante Stylingideen auf wunderschöne und – im wahrste Sinne des Wortes – beschwingte Weise zusammen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.