7.000 Bäume für den Aaper Wald der Stadt Düsseldorf

Symbolische-Baumpflanzung-Nettelstedt_
Heiner Rupsch (r.), 1. Vorsitzender Trinkwasserwald® e.V., und Initiator der Initiative „Bäume fürs Leben“ Paul Gauselmann (l.) mit Frau Wasser

Die Initiative „Bäume fürs Leben“ von Unternehmer Paul Gauselmann, der anlässlich seines 85. Geburtstages deutschlandweit 85.000 Bäume gestiftet hat, um ein Zeichen im Kampf gegen den Klimawandel zu setzen, unterstützt auch den Waldbestand der Stadt Düsseldorf.

Auf einer Fläche im Aaper Wald wurden nun 7.000 Bäume und Sträucher eingesetzt, um den Baumbestand zu vitalisieren und die Diversität des Waldes zu erhöhen.

Es  wurden Inselpflanzungen von insgesamt 1150 Stieleichen, 1000 Hainbuchen, 900 Winterlinden, 850 Rotbuchen, 550 Kiefern, 500 Traubeneichen, 400 Vogelkirschen, 350 Ulmen, 300 Spitzahorn, 200 Elsbeeren, 100 Eiben und 600 verschiedenen Sträuchern zur Waldrandgestaltung vorgenommen.

Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf: „Ein umweltfreundliches Düsseldorf liegt mir am Herzen. Gerade bei wachsender Bevölkerung und heißeren Sommern sind Grünflächen und Stadtwälder als grüne Lungen der Stadt unverzichtbar, daher danke ich der Initiative ‚Bäume fürs Leben‘ und Paul Gauselmann für die großzügige Spende von 7.000 Bäumen und Sträuchern.“

Paul Gauselmann ist der Gründer der ostwestfälischen Gauselmann Gruppe und seit einigen Jahren mit der Marke MERKUR als Partner der Stadt Düsseldorf bekannt – nicht nur als neuer Sponsor des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, sondern auch seit 2018 als Namensgeber der MERKUR SPIEL-ARENA und Sponsor zahlreicher Sportvereine der Sportstadt Düsseldorf.

„Als vertrauter Partner der Stadt Düsseldorf im sportlichen Bereich wollte ich selbstverständlich auch gerne mit meiner bundesweiten Initiative ‚Bäume fürs Leben‘ im Stadtgebiet aktiv werden. Ich möchte mit der Aufforstungsaktion einen Denkanstoß geben, dass jeder gepflanzte Baum – sei es im Wald, in der Stadt oder im Garten – ein nennenswerter Beitrag zum Schutz unserer Natur ist.“

Quelle: Gauselmann
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.