„Schwuchtelbinde!“ – Der Junge hat nichts gelernt

„Schwuchtelbinde!“ – Der Junge hat nichts gelernt
„Schwuchtelbinde!“ – Der Junge hat nichts gelernt

Hallo, ihr Lieben!

Das Internet vergisst nicht. Und das ist hin und wieder verdammt gut so. Vor allem dann, wenn (mal wieder) ein Mitglied der AfD meint, loszupoltern, um den Inhalt dann bei entsprechendem Gegenwind wieder zu löschen.

Worum es geht? Wir haben das mal gescreenshoted:„Unsere Farben sind schwarz, rot, gold.“

Junge, der – laut Twitter – Oberstleutnant a.D. | Ehemaliger Fraktionsvorsitzender der AFD-Fraktion im Landtag RLP | Stllv. Fraktionsvorsitzender der AFD-Fraktion im Kreisstag [sic!] (Liebe Grüße, hier ist ein „s“ zu viel – Kreistag kommt nicht von „SS“!) MYK ist, kam offensichtlich mit so viel Toleranz der Community gegenüber schwer zurecht.

Dass die Deutschen Portugal 4 : 2 weggefegt haben und wirklich überzeugten, interessiert den Politiker offensichtlich nicht. Hat der Neuer doch tatsächlich eine Regenbogenbinde an! Wenn dass der Fü… – lassen wir das.

Junge löscht Post – aber die User vergessen seine Aussage nicht

Mittlerweile hat Junge versucht, die Wogen ein wenig zu glätten. „Schwuchtelbinde“ täte ihm leid, der Rest aber nicht. „Unsere Farben sind schwarz, rot, gold.“ erklärte er. Wer nun aber dachte, er würde hierauf kein Echo erhalten, liegt falsch.

„Faith in humanity restored“ könnte man fast meinen, wenn man die zahlreichen Kommentare unter dem Post liest. Zwischenzeitlich haben sich etliche LGBTQ Unterstützer im Netz zu Wort gemeldet, die vor allem eines zeigen: braun (bzw. blau) passt nicht in eine aufgeklärte, tolerante Welt.

Bleibt abzuwarten, wie sehr sich Junge beim Spiel gegen Ungarn über Regenbogenfahnen und eine leuchtende Arena aufregen wird. Hier soll am kommenden Mittwoch nämlich ein Statement gegen Homophobie und das neueste ungarische Anti-Trans Gesetz abgegeben werden.

Bleibt bunt und habt euch lieb!

#pride

Liebst,

Conny

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.