Zur Beerdigung von Prinz Philip – manche Dinge findet man nur im Boulevard TV

Zur Beerdigung von Prinz Philip – manche Dinge findet man nur im Boulevard TV
Zur Beerdigung von Prinz Philip – manche Dinge findet man nur im Boulevard TV

Gestern wurde Prinz Philip beerdigt und die halbe Welt schaute zu. Unter anderem wurde die Beisetzung des Monarchen auch auf RTL übertragen.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie die verschiedenen Sender ihren Fokus legen. Während die BBC vor allem Bilder sprechen ließ, hatte man bei Frauke Ludowig, Guido Maria Kretschmer und Michael Bagasse zeitweise das Gefühl in der drölften Reportage über Harry und Meghan gelandet zu sein.

Der absolute „Höhepunkt“ der Berichterstattung war jedoch, als – noch bevor der Sarg zu Grabe getragen wurde – von Frauke, Guido und Michael darüber spekuliert wurde, ob Prinz Philip denn nun seine Frau betrogen habe.

Viel Kritik in den Sozialen Netzwerken

Dass ich offensichtlich nicht die einzige war, der der Samstagnachmittagskuchen im Halse stecken blieb, als „Adelsexperte“ Michael Bagasse überlegte, welcher Gast gerade eingeblendet wurde, bemerkte ich vergleichsweise rasch.

Schnell wurden, unter anderem auf twitter Stimmen laut, die sich über das „ständige Geplapper“, das „Waschen schmutziger Wäsche“ und unpassende Kommentare aufregten.

Einzig Guido Maria Kretschmer schien hin und wieder zu bemerken, dass die Berichterstattung über den Verstorbenen hier ein wenig in die falsche Richtung driftete.

Hin und wieder hatte man den Eindruck, er würde das Gespräch irgendwie von der Skandalberichterstattung weglenken wollen. Geklappt hat es weniger.

Wahrscheinlich sind royale Hochzeiten bei RTL dann doch besser aufgehoben als Beerdigungen, bei denen es auffällt, wenn die Boulevardberichterstattung überhandnimmt.

„An genau dieser Ecke stand ich übrigens bei der Hochzeit von Harry und Meghan!“ erklärt Bagasse, als der Sarg von Prinz Philip in die Kirche gefahren wird. Aha. Manchmal ist es vielleicht einfach besser, nichts zu sagen. Silence is golden.

Liebst,

Conny

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.