Heinz Rudolf Kunze beim Strandkorb Open Air am Kemnader See

Heinz Rudolf Kunze beim Strandkorb Open Air am Kemnader See
Heinz Rudolf Kunze beim Strandkorb Open Air am Kemnader See/ Foto Niveau-Klatsch

Dass die Zuschauer bei Heinz Rudolf Kunze mit einem Mix aus Politik und Musik rechnen können, ist bekannt. Genau diesem Muster blieb der Künstler auch vorgestern bei seinem Auftritt beim Strandkorb Open Air treu.

Pünktlich um 20 Uhr und ab Minute 1 nahm er seine Fans mit auf eine musikalisch-nachdenkliche Reise, um im Laufe des Abends bekennen zu müssen, dass es dieses Mal sehr schwer sei, zu entscheiden, wen man als Bürger bei der Bundestagswahl wählen solle.

Am tosenden Applaus war zu erkennen, dass er mit dieser Meinung offensichtlich nicht allein ist.

Gitarre, Klavier und Heinz Rudolf

Heinz Rudolf Kunze hat eigentlich noch nie viel gebraucht, um die Massen zu begeistern. Und auch hier sollte eine alte Tradition fortgesetzt werden. Ausgestattet mit einer Gitarre sang er über Politik, die Entwicklungen der Zeit und Probleme, die sicherlich jeder kennt.

Die Zuschauer lauschten seinen Worten und das ein oder andere Lachen blieb – geschuldet einem hin und wieder durchaus schwarzen Humor – im Halse stecken. Irgendwie hatte es den Eindruck, als hätte Kunze an diesem Abend viel zu sagen. Vielleicht mehr als sonst? Verständlich wäre es. Immerhin ist auch die Gesamtsituation im Land gerade mehr als „eigen“.

Wie auch immer: die Fans liebten Kunze genau hierfür! Dafür, dass er auch heute noch kein Blatt vor den Mund nimmt… und zwischendurch – so verzwickt die Lage auch sein mag – immer ein Liedchen auf den Lippen hat.

Liebst,

Conny 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.