Künstler Leon Löwentraut in der „30 under 30“ Forbes-Magazin Liste

Leon Löwentraut, Fotograf Adrian Bedoy, Rechte by Leon Löwentraut
Künstler Leon Löwentraut in der „30 under 30“ Forbes-Magazin Liste/Rechte by Leon Löwentraut

Die deutsche Ausgabe des Forbes-Magazins sucht jedes Jahr nach jungen Pionieren, die mit ihren Ideen und Leistungen an einer besseren Welt arbeiten. Die Kandidaten kommen aus Deutschland, Schweiz und Österreich.

Die jungen Menschen üben die verschiedensten Tätigkeiten aus. Auf der Liste befinden sich unter anderem Sportler, Investoren, Gründer, Künstler, Aktivisten, Schauspieler und Publizisten. Das Einzige, was alle miteinander verbindet, ist die Idee eine bessere Welt zu schaffen – und die Tatsache, dass sie unter 30 Jahre alt sind. Auch in diesem Jahr ist wieder eine Entscheidung gefallen.

„Under 30“ – das sind die Sieger

Insgesamt gingen bei der Jury 1.500 Nominierungen ein. Aus diesen vielen jungen Talenten mussten Lisa Townsend (Vice President People, Omnio), Valentin Stalf (Co-Founder &CEO, N26) und Hanna Reinermann (Global Head of Talent Management, Henkel) die „30 under 30“ für jedes Land auswählen.

In Deutschland gehört, neben der Klimaaktivistin Luisa Neubauer und der Fitness-Influencerin Pamela Reiff, der 22 jährige Künstler Leon Löwentraut zu den „30 under 30“.

Die jungen Menschen wurden wegen ihres unternehmerischen Denkens und den innovativen Ideen, die großen Probleme der heutigen Zeit zu lösen, ausgezeichnet.

Leon Löwentraut zu der Auszeichnung: „Für mich ist es eine große Ehre, auf der Forbes-Liste zu stehen, auf der ja auch schon die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai zu finden ist. Kunst bedeutet für mich Freiheit. Kunst hat damit die Kraft, Menschen miteinander zu verbinden und somit etwas zu bewegen.“

Der Düsseldorfer Künstler wurde unter anderem für seine Gemälde der Kampagne „#Art4Global Goals“ in die Liste gewählt.

Die 17 Gemälde werden für die Bekanntmachungen der nachhaltigen Entwicklungsziele eingesetzt, welche die Welt und die Vereinten Nationen verabschiedet haben. Zu den besagten Zielen gehören unter anderem hochwertige Bildung für alle, Ende der Armut auf der Welt und Frieden und Gerechtigkeit.

Zudem gestaltete er eine Nachbildung des Brandenburger Tors, das „Global Gate“. Besagte Nachbildung ist 21 Meter hoch und 24 Meter breit. Auf dem Tor selbst sind insgesamt 200 schwarz-weiß Fotografien von Kindern zwischen 9 und 16 Jahren zu sehen. Hier steht die Frage „Was bedeutet Zukunft für mich?“ im Fokus. Symbolisch sollen die Bilder den durchlaufenden Prozess der Verwandlung in Richtung Zukunft darstellen.

Wer ist Leon Löwentraut?

Leon Löwentraut ist trotz seines jungen Alters schon jetzt ein etablierter Künstler. Er freute sich schon über Einzelausstellungen in New York, London, Berlin, Flore, St. Petersburg, Düsseldorf und Singapur.

Auch das „Global Gate“ wird eine Reise quer durch die Welt antreten. Sein Stil besteht aus leuchtenden Farben und schwungvollen Formrhythmen und hat einen besonderen Wiedererkennungswert.

Mal sehen, was die Zukunft für den jungen Künstler bereithält. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.