Evelyn Burdecki bei Wer wird Millionär – ein (lustiges) Drama in mehreren Akten

Moderator Günther Jauch mit Evelyn Burdecki Foto TVNOW Stefan Gregorowius
Moderator Günther Jauch mit Evelyn Burdecki Foto TVNOW Stefan Gregorowius

Der Sommer steht in den Starlöchern, denn: gestern lief die letzte Folge Wer wird Millionär vor der Sommerpause. Es handelte sich jedoch auch um ein ganz besonderes Jubiläum, denn: bereits zum 1.500sten Mal machte Jauch seine Kandidaten mehr oder weniger glücklich.

Ein Auftritt, der ihm noch lange in Erinnerung bleiben würde, ist der von Evelyn Burdecki (und ihrem Schokohasen). Diesen hatte sie als Glücksbringer und Nervennahrung gleich mitgebracht. Nerven brauchte an diesem Abend jedoch vor allem einer: Jauch himself.

Bei der 5 Euro Frage wusste Evelyn nicht mehr weiter und entschied sich für den Publikumsjoker, da ihr nicht einfiel, was „eine Kebekus“ sein könnte.

Wirklich so verpeilt? Wahrscheinlich ein ewiges Geheimnis…

Die Frage, die sich viele Zuschauer gestern stellten, ist: Ist sie wirklich so verpeilt? Schwer zu sagen. Immerhin wäre es schon ein wenig unfair, für die gute Sache zu spielen und dann mit Vorsatz zu versagen.

Interessant war danach dennoch, dass ihr viele Antworten dann wie aus dem Eff Eff einfielen. So oder so: Frau Burdecki hat Unterhaltungspotenzial, kann die Nerven jedoch auch ordentlich strapazieren. Dies dürfte sich auch der ein oder andere Ex-Kandidat im Studio gedacht haben, als sie überlegte, bis zu welcher Grenze das kleine Einmaleins geht. Gott sei Dank wusste Telefonjoker Daniel Hartwich weiter.

Am Ende sahnte die blonde Dschungelkönigin dann doch noch 15.555 Euro ab und will damit Brunnen im Senegal bauen.

Mitte Juli geht es mit Wer wird Millionär? weiter

Corona verändert offensichtlich alles… auch mehrere Konstanten im Leben. Denn: die Wer wird Millionär Sommerpause ist dieses Mal deutlich kürzer als in der Vergangenheit.

Im Juli sollen schonwieder neue Folgen ausgestrahlt werden. Und wer weiß, wie viele Überraschungen diese Staffel dann bereithalten mag?!

Liebst,

Conny

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.