Fanta 4 „Was geht?“ – Nach etwa zwei Jahren Pause immer noch verdammt viel!

Fanta 4 „Was geht?“ – Nach etwa zwei Jahren Pause immer noch verdammt viel!
Fanta 4 „Was geht?“ – Nach etwa zwei Jahren Pause immer noch verdammt viel!

Gestern wurde der Sparkassenpark in Mönchengladbach von den Fantastischen 4 auseinandergenommen. Keine Sorge! Die Strandkörbe stehen noch und dem Zusatzkonzert heute Abend steht auch nichts im Wege. Dennoch: es wurde coronakonform gehopst, gesungen und gefeiert.

Um 20:15 Uhr stand alles im Zeichen der wohl bekanntesten Hip Hopper des Landes. Die Setlist war prall gefüllt mit Hits wie „MfG“, „Danke“ und „Troy“. Auch die etwas älteren Klassiker, wie „Sie ist weg“ und „Die da“ durften natürlich nicht fehlen.

„Scheiß Corona, scheiß Hochwasser!“

„Wir haben überlegt, ob man in Zeiten wie diesen feiern darf…“ erklärte Thomas D, „Aber: Was sollen wir machen? Wir können höchstens ein paar positive Vibes verbreiten!“

Oh ja, das konnten sie. Bei strahlendem Sonnenschein und mit einem kühlen Getränk schwofte es sich dann noch leichter dem großen „Troy“-Finale entgegen.

Besonders interessant: das Alter der Zuschauer. Von „klein“ bis „groß“ war hier alles vertreten. Smudo und Michi Beck dürften sich also spätestens seit ihrer Teilnahme bei „The Voice of Germany“ keine Sorgen um ihre Nachwuchsfans machen müssen.

Hip Hop for Life

Gäbe es ein Motto, unter dem der gestrige Abend zusammengefasst werden kann, wäre es sicherlich dieses. Dass die Fantas älter geworden sind, war auch nach etwa zwei Jahren Pause so gut wie nicht spürbar. Im Gegenteil! Die Jungs sind fit as ever und katapultierten auch viele ihrer junggebliebenen Fans wieder zurück in die 90er.

Heute Abend sind die Jungs rund um Smu-di-o noch einmal in Mönchengladbach zu Gast. Volle Hütte, ab dafür.

Wir bleiben troy!

Liebst,

Conny

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.