Ein Fest für alle Sinne: So schön waren die Classic Days 2023 am Green Park!

von | Aug 7, 2023

Ein Fest für alle Sinne: So schön waren die Classic Days am Green Park!

Ein Fest für alle Sinne: So schön waren die Classic Days am Green Park!

niveau-texter

Die Classic Days 2023 endeten am Sonntag, dem 6. August, etwas früher als geplant. Die vergangenen Tage waren von angenehmen Temperaturen und besserem Wetter als erwartet geprägt, unterbrochen von kurzen Schauern. Am Sonntagmorgen war das Wetter wechselhaft, aber größtenteils trocken.

Gegen 13.00 Uhr erhielten die Organisatoren jedoch eine amtliche Wetterwarnung vom Deutschen Wetterdienst (DWD) mit der Ankündigung von starken Gewittern, Starkregen und Windböen bis zu 55 km/h (30 kn, Windstärke 7).

Um die Sicherheit von Besuchern, Teilnehmern, Kooperationspartnern, Händlern und Dienstleistern auf dem Gelände zu gewährleisten, entschied das Team der Classic Days, die Veranstaltung zu beenden.

Diese Entscheidung wurde situativ und momentan getroffen, unter Berücksichtigung der Prognose, die Gewitter bis maximal 18.00 Uhr vorhersagte.

Obwohl Besucher und Organisatoren eines Motorfestivals mit dem Titel „Classic Days“ normalerweise keine Bedenken bei britischem Regenwetter haben, bleibt bei Gewitter und Blitzschlag auf einer weiten, offenen Fläche kein Handlungsspielraum – unabhängig davon, ob das Gewitter tatsächlich auftritt oder nicht.

Fahrerlegenden und Motorsport-Prominenz waren vor Ort

Bereits am Sonntagvormittag hatten zahlreiche Besucher den Weg zu den 16. Classic Days gefunden und sich entweder die Demonstrationsläufe der Racing Legends auf der Rundstrecke angesehen oder das weitläufige Festivalgelände erkundet. Es gab auch dieses Jahr wieder zahlreiche Sonderthemen und -ausstellungen, dekorierte Bereiche sowie Präsentationen der Partner mit ihren Klassikern. Neu dabei waren der Bereich „Tuning meets Classic“ und die „Galerie 1886“ des ADAC-Nordrhein. Zudem gab es interessante Vorträge wie den e-Fuel-Talk zur „Zukunft der Kraftstoffe“ unter Begleitung von aramco.

Einige Fahrerlegenden und Motorsport-Prominenz waren vor Ort und standen für Autogramme und small talk bereit. Leopold Prinz von Bayern nahm selbst am Le Mans Rennen teil, während Jochen Mass von seinen Erfahrungen mit aramco-synthetischen Kraftstoffen bei der Mille Miglia im Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer berichtete. Prof. Dr. Mario Theissen, ehemaliger Motorsportchef bei BMW im Formel-1- und Le Mans Team, sowie Kurt Ahrens und Eckhard Schimpf waren ebenfalls für Autogramme gefragt.

Die Veranstaltung endete früher als ursprünglich geplant. Dies geschah jedoch konsequent in Übereinstimmung mit den vorher im Sicherheitskonzept festgelegten und systematischen Abläufen per Checkliste bei solch einer Wettersituation.

Sicherheitskonzept wurde konsequent durchgeführt

In Übereinstimmung mit den im Sicherheitskonzept festgelegten Verfahrensweisen und den systematischen Abläufen per Checkliste wurden die Classic Days aufgrund widriger Wetterbedingungen konsequent beendet – ein bisher einzigartiger Vorgang in der 16-jährigen Geschichte der Veranstaltung. Das dreitägige Motorfestival für den guten Zweck, welches vom gemeinnützigen und ehrenamtlichen Verein Classic Days getragen wird, konnte erneut mit tollen Inhalten begeistern und schaffte die typische Sommer-Picknick-Gartenparty-Stimmung, welche Plattform für viele Begegnungen bot.

35.800 Menschen besuchten die Classic Days 2023

Das Fazit fällt somit positiv aus. Insgesamt besuchten 35.800 Menschen die Classic Days, wobei der Anteil von Familien mit Kindern bemerkenswert hoch war. Trotz einer sommerlicheren Wetterprognose hätten mit Sicherheit noch mehr Fans und Besucher den Weg in den „Green Park“ in Düsseldorf nahe der Messe gefunden.

Dennoch ziehen die Organisatoren insgesamt eine positive Bilanz und bedanken sich bei allen Kooperationspartnern, Teilnehmern, Dienstleistern, Fans und Besuchern sowie dem Team der Leitungsgruppe für Veranstaltungssicherheit.