Echte Schätze beim 10. Hagener Kurzfilm-Festival

Echte Schätze beim 10. Hagener Kurzfilm-Festival
Echte Schätze beim 10. Hagener Kurzfilm-Festival

Wenn Detlev Kümmel auf dem „roten“ Teppich (heute schwarz) in die Kamera lächelt und kurz darauf „Waldi“ Walter Lehnertz 80 Euro Scheine verteilt, musst du dich fragen, ob du auf der richtigen Veranstaltung bist.

Horst Lichter war aber nicht zu erspähen, denn tatsächlich befand ich mich bei „Eat my Shorts“, dem Hagener Kurzfilmfestival und nicht bei Bares für Rares, wobei durchaus Parallelen zu erkennnen waren: Entspannte Atmosphäre und echte Schätze, 6 an der Zahl. Die gab es auf der Leinwand zu entdecken bei diesem renommierten Festival, das zum zehnten Mal stattfand.

Auffällig dokumentarisch: Filme über den letzten prägenden Tag vor Kriegsende für Krankenschwester „Ilse“, über drei Achtzigjährige und ihre Gedanken über den Tod (Das zieh ich an, wenn ich tot bin), oder den „Mantel des Schweigens“: Polizist Thomas und die moralische Entscheidung zwischen Wahrheit und Loyalität.

Letztgenannter dürfte einige der Jury-Mitglieder besonders bewegt haben, Dietmar Bär, Jörg Hartmann und Christine Urspruch (alle „Tatort“).

Eindruecke-4

Bild 1 von 22

Eat My Shorts-HAGENER KURZFILMFESTIVAL 2023

Sie und die anderen Jurymitglieder Damian Hardung, Reiner Schöne, Zornitsa Dimitrova, Sven Kruse, Dr. Nader Berg, Carsten Lucka, Claude-Oliver Rudolph und Hagens Oberbürgermeister Erik O.Schulz bewerteten die nominierten Kurzfilme aus den unterscheidlichsten Blickwinkeln.

Gäste wie Uwe Fellensiek (u.a. SK Kölsch, Manta,Manta), Timo Jacobs (u.a. Der Kriminalist) oder Sam Eisenstein (u.a. Alles, was zählt) und Live-Acts wie Danny and the Chicks machten das Kurzfilmfestival zu einem bunten, gelungenen Abend.

Nach der Präsentation der Kurzfilme entschied das Publikum über den Sieger des Abends mit Hilfe eines eingeblendeten Barcodes auf der Leinwand.

Bis nach 3 Uhr konnte dann auf der After-Show-Party gefeiert werden.

Auch wenn die Stadthalle Hagen viel Platz für Kurzfilminteressierte bot, wie auch schon im Jahr zuvor, so ist jedoch eine heimelige Atmosphäre im Kinosaal wie einst im CineStar durch nichts zu ersetzen.

Erster Preis  (2.000 Euro Preisgeld, Adam-Trophäe und Urkunde) /

Publikumspreis

1. Platz: Das zieh ich an, wenn ich tot bin (Marvin Menné)

NRW Award 2023: Hex Papa, Hex (Leonard Carow).

Ehrenpreise:

  • Bester Seriendarsteller der letzten 26 Jahre: Dietmar Bär
  • Herausragende Leistungen im Dortmunder Tatort: Jörg Hartmann
  • Ehrenpreis für das Lebenswerk: Reiner Schöne

Michael Hoch

Das könnte euch interessieren