Schlägerei im Düsseldorfer Medienhafen: Großfamilien eskalieren in Hotellobby

von | Apr 16, 2023

polizei_symbolbild_niveau_klatsch

polizei_symbolbild_niveau_klatsch

niveau-texter

In einer Hotellobby kam es gestern Nachmittag zu einem gewalttätigen Aufeinandertreffen zwischen Mitgliedern zweier Großfamilien, was zu einem massiven Polizeieinsatz im Düsseldorfer Hafen führte. Etwa 20 Personen waren an dem Vorfall beteiligt, wobei mindestens ein Mann leichte Verletzungen davontrug.

Einige der Beteiligten ergriffen die Flucht, bevor die Polizei eintraf. Fünf Personen, darunter vier Männer und eine Frau, wurden vorläufig festgenommen, da sie des gemeinschaftlichen schweren Raubes verdächtigt werden. Eine weitere Festnahme erfolgte, da eine unbeteiligte Frau per Haftbefehl gesucht wurde. Das Mobiliar in der Lobby wurde erheblich beschädigt. Die Ermittlungen sind noch im Gange.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein

Am Nachmittag kam es in der Lobby eines Hotels im Medienhafen zu einem plötzlichen Gewaltausbruch zwischen zwei rivalisierenden Gruppen. Augenzeugen berichteten von Männern, die aufeinander einschlugen und dabei Mobiliar, Gläser und andere Gegenstände als Waffen benutzten.

Ein Anrufer meldete sogar eine Schussabgabe, was sich jedoch später als falsch herausstellte. Sofort rückten zahlreiche Streifenwagen und Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei aus, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Dank des schnellen Eingreifens konnte eine weitere Eskalation verhindert und mehrere Tatverdächtige festgenommen werden. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach den flüchtigen Beteiligten ein und setzte dabei auch einen Hubschrauber ein. Durch die hohe Präsenz der Polizei wurde die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter des Hotels gewährleistet.

Überprüfung zahlreicher Personen dauern an

Die Polizei hat eine umfangreiche Überprüfung zahlreicher Personen durchgeführt und deren Identitäten festgestellt. Im Zuge dessen wurden vier Männer und eine Frau wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen schweren Raubes vorläufig festgenommen. Ein Beteiligter gab an, dass ihm während der Auseinandersetzung ein höherer Geldbetrag geraubt wurde. Die Ermittlungen hierzu sind noch im Gange.

Eine Angehörige einer der Familien, die nach aktuellem Stand der Ermittlungen nicht an der eigentlichen Schlägerei beteiligt war, wurde ebenfalls festgenommen. Bei der Überprüfung ihrer Identität stellte sich heraus, dass sie per Haftbefehl gesucht wurde.

Die Ermittlungen konzentrieren sich derzeit darauf, die Hintergründe der Tat und die jeweiligen Tatbeteiligungen aufzuklären. Die Polizei vermutet, dass ein langjähriger Streit zwischen den beiden Familien der Auslöser für die Auseinandersetzung gewesen sein könnte.