IBES 2024: Das war‘s mit dem Dschungel… fast

Dschungelcamp 2024 - Das sind die Kandidat:innen! Foto: RTL
Dschungelcamp 2024 - Das sind die Kandidat:innen! Foto: RTL

Hallo, ihr Lieben!

Man sieht es meinen Augenringen an: Das Dschungelcamp befindet sich auf der Zielgeraden. Ich habe dieses Jahr mit gemischten Gefühlen geschaut… und auch das ein oder andere vermisst.

Dafür gab es eines „en masse“: Drama um eine verflossene Liebe (oder was auch immer), die dazugehörigen Diskussionen und die Frage „Wer hat es eigentlich verdient, zu gewinnen?“.

IBES 2024: Was ich mir von RTL wünschen würde…

Auch, wenn mit vielen Trash Formaten vielleicht das ein oder andere Vorurteil verbunden wird: Der Zuschauer ist nicht dumm. Viele, die Trash lieben, haben eine sehr sensible Ader dafür, was gerecht ist und was nicht. Wie hätte Peer Kusmagk ansonsten seine Staffel gewinnen können, obwohl er sich fast gegen die ganze Gruppe gestellt (und sich somit gegen Mobbing ausgesprochen) hat?

Dieses Jahr hatte ich persönlich das Gefühl, dass schon sehr stark beeinflusst wurde, wer welche „Rolle“ übernimmt, wer muffelig ist, wer Krawall macht und wer versucht, möglichst ohne anzuecken „durchzuschwimmen“. Egal, ob in der Stunde danach oder auf Basis der Sendezeit: Manche Teilnehmer verschwanden unter dem Radar.

Der gewiefte Zuschauer weiß: Nö! Der/ die ist nicht weg… offensichtlich aber gerade entertainment-technisch für die Cutter weniger interessant als eine mehr als ausgelutschte (was für ein Wortspiel!) Liebesgeschichte.

Nennt mich altmodisch… aber ich möchte mir selbst meine Meinung bilden. ICH möchte für MICH entscheiden, wer interessant ist und wem ich gern zuhöre (Grüße an Heinz gehen raus!). Aber das kann ich nur, wenn ich die betreffende Person auch sehe und höre und wenn ich nicht in der „Stunde danach“ in einer Tour erklärt bekomme, wer angeblich „auserzählt“ ist und gegen wen ich heute sein sollte.

War Reality früher besser? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich mich früher als Zuschauer weniger bevormundet gefühlt habe. Liebes RTL, ich find‘ schon jemanden, den ich nicht mag. Lass‘ das mal meine Sorge sein. Bitte.

Schauspieler, eine Sängerin und Influencer – eine spannende Mischung?

Ob im Dschungel nun Influencer mit am Start sind oder nicht, ist mir eigentlich egal. Ich fand es sogar amüsant, zu beobachten, wer seinen Fokus auf welche Themen legt und wer wirklich (!) etwas zu sagen hat.

Klar: Die Lebens- und Berufserfahrung spielt hier auch eine Rolle. Und letztendlich sind es Ex Affären und Zickereien, die das Engagement im nächsten Format sichern.

Ich persönlich fand den diesjährigen Mix ok. Wenn es manche dann noch schaffen würden, EINMAL am Lagerfeuer über ihre Sexgeschichten zu sprechen, den Rest der Zeit aber nicht immer wieder dieselbe Platte aufzulegen… wäre schon nice.

Wer gewinnt das Dschungelcamp 2024?

Freunde der Sonne: Jetzt muss Lucy gewinnen. Meine anderen Favoriten sind raus und ich habe keine Lust auf eine Wiederssehenshow, in der der Dschungelkönig oder die Dschungelkönigin freudestrahlend noch einmal von ihren Affären berichtet – nur, um sicherzugehen, dass auch alle alles wissen.

Ach ja: Und auf juckelnde Bettdecken am Lagerfeuer hab‘ ich auf die letzten Camptage auch keine Lust. Wie sagte ein weiser Mann? „Is‘ doch kein Bumsformat hier!“.

Das könnte euch interessieren