I can see your Voice – schöne und schräge Stimmen im Wechsel

Das Finale: "The Boss Hoss" im Duett mit der "Krankenschwester". Foto: TVNOW / Frank W. Hempel
Das Finale: "The Boss Hoss" im Duett mit der "Krankenschwester". Foto: TVNOW / Frank W. Hempel

All diejenigen, die sich nach dem Finale von The Masked Singer gefragt haben, was sie nun mit ihrem Dienstagabend anfangen sollen, dürften aufatmen. Denn: seit gestern ist eine neue Staffel von I can see your Voice an den Start gegangen.

Die Aufgabe: Erkennen, welcher der sieben Kandidaten singen kann und wer nicht.

Für die Kandidatin, die ihre Tipps abgeben muss, geht es um 10.000 Euro. Wählt sie einen Kandidaten ins Finale, der tatsächlich Sänger ist, gewinnt sie. Fällt sie auf einen Schwindler herein, gewinnt dieser.

Ein prominentes Rateteam inklusive Boss Hoss Power

Noch bunter (und lustiger) wird I can see your Voice unter anderem aufgrund des fünfköpfigen Promi-Rateteams. Dieses Mal mit am Start Victoria Swarowksi, Motsi Mabuse, Ilka Bessin, Thomas Herrmanns und Oliver Pocher. Letzterer war gestern weniger treffsicher, dafür aber verhältnismäßig „brav“.

Die beiden Jungs von The Boss Hoss unterstützten ihre Kandidatin beim Raten und schienen hin und wieder auch sehr ratLOS. Es war tatsächlich schwieriger als gedacht, unter anderem beim Lip Sync, festzustellen, wer nun echte Starqualitäten aufwies.

Krankenschwester gewinnt 10.000 Euro

Die „singende Krankenschwester“ schaffte es schlussendlich ins Finale. Bei ihr schien alles zu stimmen… tat es aber nicht. Das finale Duett mit The Boss Hoss wurde zu einer wirklich schiefen, aber unglaublich sympathischen Nummer.

Oder, wie Daniel Hartwich es ausdrückte: „Die Kandidatin verliert, aber die Krankenschwester gewinnt 10.000 Euro – damit kann ich leben.“ Wir auch.

Kommenden Dienstag geht es weiter.

Liebst,

Conny

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.